Publikationen

CAS One IR

Jahr Zweck Ergebnisse/Schlussfolgerungen Referenz
2017 Fallbericht zur navigierten Behandlung von Lymphknotenmetastasen bei Magenkrebs, durch eine Kombination von irreversibler Elektroporation und Elektrochemotherapie Die Behandlung wurde gut toleriert, ohne größere Nebenwirkungen. Nachuntersuchungen nach 6 Wochen bzw. 8 Monaten ergaben keinen Hinweis auf ein Wiederauftreten des Tumors N. Klein, S. Zapf, E. Gunther, and M. Stehling, “Treatment of lymph node metastases from gastric cancer with a combination of Irreversible Electroporation and Electrochemotherapy: a case report,” Clin. Case Reports, vol. 5, no. 8, pp. 1389–1394, Aug. 2017.
2017 Diskussion über 3D-Navigation bei der Leber-Ablation Stereotaktische thermische Ablationsverfahren sind zuverlässig und reproduzierbar und fordern die chirurgische Resektion als wichtigste Behandlung bei primären und sekundären Lebertumoren heraus. R. Bale, “3D Navigation: do we need it?,” CIRSE, 2017.
2017 Fallbericht über den Einsatz von CAS-One IR in einem Verfahren bei einer inoperablen Lungenmetastase eines Wilms-Tumors Der Patient im Kindesalter wurde durch eine perkutane navigierte Mikrowellenablation unter Hochfrequenz-Jet-Ventilation erfolgreich behandelt. Der Fall demonstriert die klinische Anwendbarkeit der neuen Generation von Targeting-Technologien  J. Freedman and P. Harbut, “Navigated Percutaneous Lung Ablation under High-Frequency Jet Ventilation of a Metastasis from a Wilms’ Tumour: A Paediatric Case Report.,” Case Rep. Oncol., vol. 9, no. 2, pp. 400–404, 2016.
2017 Bewertung der Genauigkeit und Sicherheit der Antennen-Platzierung unter Einsatz eines CT-gesteuerten stereotaktischen Navigationssystems für perkutane Ablation Eine mit CT-gesteuerter stereotaktischer Navigation ausgeführte perkutane Mikrowellen-Ablation bietet ausreichende Genauigkeit und erfordert fast keine Neupositionierung der Ablationsnadeln. Somit ist sie technisch anwendbar für sichere Behandlungen Engstrand J, Toporek G, Harbut P, Jonas E, Nilsson H, Freedman J. Stereotactic CT-Guided Percutaneous Microwave Ablation of Liver Tumors With the Use of High-Frequency Jet Ventilation: An Accuracy and Procedural Safety Study. Am J Roentgenol. 2017 Jan;208(1):193–200. 
2016 Vergleich der Nadelplatzierung zwischen CT-navigierter stereotaktischer IRE (SIRE) und nicht-navigierter konventioneller IRE (CIRE) bei der perkutanen Ablation von malignen Erkrankungen der Leber Im Vergleich zum herkömmlichen (CIRE) Ansatz, zeigte CT-navigierte stereotaktische IRE (SIRE) eine deutliche Reduzierung der Verfahrensdauer und höhere Genauigkeit.  Die Strahlenbelastung gemessen nach DLP war erheblich niedriger in der SIRE-Gruppe Beyer LP, Pregler B, Nießen C, Schicho A, Haimerl M, Jung EM, et al. Stereotactically-navigated percutaneous Irreversible Electroporation (IRE) compared to conventional IRE: a prospective trial. PeerJ. PeerJ, Inc; 2016;4:e2277. 
2016 Fallbericht über navigierte IRE als nicht-thermisches Verfahren zur Durchführung von Ablation bei bösartigen Lebertumoren Das Verfahren war erfolgreich. Einrichten des Navigationsgeräts und Planung dauerte 23 Minuten, und die Nadeln (5 Elektroden) wurden innerhalb von 18 Minuten platziert, keine Neuausrichtung war notwendig L. Beyer, P. Wiggermann, and C. Stroszczynski, “Stereotaktisch gestützte perkutane irreversible Elektroporation einer malignen Leberläsion unter Verwendung eines computergestützten Navigationssystems,” IROS Poster Present., 2016.
2015 Bewertung der Zielgenauigkeit eines stereotaktischen Navigationssystems für CT-gesteuerte Eingriffe unter Einsatz eines Verifikationsmoduls mit intrainterventioneller Bildfusion und Verifikation der Ablationsnadelplatzierung Die navigierte perkutane Mikrowellenablation (MWA) hat eine ausreichend hohe laterale Zielgenauigkeit (4,1 ± 2,6 mm), was darauf hindeutet, dass die navigierte perkutane Anwendung der MWA präzise und wirksam ist. Ein durch den Einsatz eines Verifikationsmoduls mit intrainterventioneller Bildfusion und Verifikation der Nadelplatzierung berichteter Target-Positionerungsfehler könnte für den Interventionalisten vorteilhaft sein, um die Tiefe (longitudinale Komponente) zu korrigieren, oder vor der Entscheidung eine Neupositionierung der Nadel (seitliche Komponente) vorzunehmen Toporek G, Engstrand J, Nilsson H, Michos A, Harbut P, Freedman J, et al. Intra-interventional image fusion and needle placement verification for percutaneous CT-guided interventions. Int J Comput Assist Radiol Surg,. 2015;10(Suppl. 1):37–8.
2015 Überblick über Ablations-Modalitäten für die Behandlung von hepatozellulärem Karzinom (HCC) und die Indikationen für eine ablative Behandlung in der allgemeinen Praxis Ablative Therapien für HCC werden mit den Fortschritten bei der Energieabgabe und dem Targeting immer effizienter und stehen kurz davor, die bevorzugte Behandlungsweise für Tumore < 30 mm Durchmesser zu werden, wobei sie den Vorteil bieten, das Leberparenchym zu schonen sowie kürzere Krankenhausaufenthalte, weniger Komplikationen und kürzere Erholungszeiten für Patienten bedeuten Freedman J, Nilsson H, Jonas E. New horizons in ablation therapy for hepatocellular carcinoma. Hepatic Oncol. 2015 Oct;2(4):349–58. 
2014 Beurteilung der Sicherheit und Durchführbarkeit einer multiplen Mikrowellen-Ablationsstrategie bei Patienten mit zunächst inoperablen kolorektalen Leberkrebsmetastasen Die MWA Gruppe zeigte eine Vier-Jahres Gesamtüberlebensrate von 41% im Vergleich zu 70% bei einer historischen Kohortenstudie primär resezierter Patienten und 4% bei Patienten mit palliativer Behandlung, wodurch ein Überlebensvorteil im Vergleich zu Chemotherapie in den multiplen Ablationsstrategien angedeutet wird J. Engstrand, H. Nilsson, A. Jansson, B. Isaksson, J. Freedman, L. Lundell, and E. Jonas, “A multiple microwave ablation strategy in patients with initially unresectable colorectal cancer liver metastases - A safety and feasibility study of a new concept.,” Eur. J. Surg. Oncol., vol. 40, no. 11, pp. 1488–93, Nov. 2014.
2013 Vergleich der drei Führungsmethoden bei der Nadelplatzierung für ein optisches Navigationssystem: freihändig, mit einem stereotaktischen Zielgerät und aktiver Tiefensteuerung, und mittels stereotaktischem Zielgerät und passiver Tiefensteuerung Durch den Einsatz eines Zielgerätes kann die seitliche Präzision der navigierten Nadeleinführung verbessert werden. Der Zeitaufwand war mit dem Zielgerät und passiver Tiefensteuerung geringer. Die seitliche Komponente war deutlich geringer wenn ein Zielgerät verwendet wurde (2.31.3–2.81.6 mm mit einem Zielgerät geg. 4.22.0 mm ohne) D. Wallach, G. Toporek, S. Weber, R. Bale, and G. Widmann, “Comparison of freehand-navigated and aiming device-navigated targeting of liver lesions,” Int. J. Med. Robot. Comput. Assist. Surg., vol. 10, no. 1, pp. 35–43, Mar. 2014.
2013 Bewertung der Genauigkeit navigierter Cone Beam CT (CBCT)-geführter Nadelpunkturen, gesteuert mit CT-Scans Stereotaktische Nadelpunkturen könnten an volumetrischen CBCT-Bildern geplant und durchgeführt werden, kontrolliert mit Multidetektor-CT mit einer Positioniergenauigkeit höher oder ähnlich wie bei der Verwendung von CT-Scannern
 
G. Toporek, D. Wallach, S. Weber, R. Bale, and G. Widmann, “Cone-beam Computed Tomography-guided Stereotactic Liver Punctures: A Phantom Study,” Cardiovasc. Intervent. Radiol., vol. 36, no. 6, pp. 1629–1637, Dec. 2013.
Laufend      
Jahr Zweck Ergebnisse/Schlussforgerungen Referenzen
2017 Bewertung von MWA und CAS-One IR-navigation gegenüber Resektion bei Patienten mit 1-5 resektierbaren Metastasen ≤ 30 mm, wo sowohl Resektion als auch Ablation möglich ist Bisher waren 50 Patienten aus Groningen, Bern und Stockholm aufgenommen.  Zwei Todesfälle - ein Fall aufgrund von Tumorprogression, ein Fall aufgrund eines Myokardinfarkts ohne Zusammenhang mit der Ablation J. Freedman, H. Nilsson, E. Jonas, K. de Jong, D. Candinas, and P. Tinguely, Microwave Ablation VErsus Resection for Resectable Colorectal liver metastases (MAVERRIC). 2017.

CAS-One Surgery

Jahr Zweck Ergebnisse/Schlussfolgerungen Referenz
2017 Beschreibung eines minimal-invasiven
Ansatzes bei IRE für Bauchspeicheldrüsen-
Tumore unter Einsatz von computergestützter Navigation, Laparoskopie
und laparoskopischer Ultraschall
Die minimal-invasive irreversible Elektroporation von Bauchspeicheldrüsen-Tumoren mittels computergestützter Navigation von Ablationsnadeln während der Laparoskopie ist ein machbarer und präziser Ansatz D. Stillström, H. Nilsson, M. Jesse, M. Peterhans, E. Jonas, and J. Freedman, “A new technique for minimally invasive irreversible electroporation of tumors in the head and body of the pancreas.,” Surg. Endosc., vol. 31, no. 4, pp. 1982–1985, Apr. 2017.
2017 Retrospektive Studie zur Bewertung der Genauigkeit, Wirksamkeit und Sicherheit bei der Verwendung von laparoskopisch bildgeführter Mikrowellenablation für bösartige Lebertumore (LIMA) LIMA stört nicht beim intraoperativen Arbeitsablauf und führt zu geringen Komplikations- und frühen lokalen Rezidivraten, auch wenn gleichzeitig mehrere Läsionen getargetet werden. Für Patienten mit ausgedehnten Lebererkrankungen kann LIMA als gültige Therapieoption im Rahmen eines multimodalen Behandlungsansatzes betrachtet werden P. Tinguely, M. Fusaglia, J. Freedman, V. Banz, S. Weber, D. Candinas, and H. Nilsson, “Laparoscopic image-based navigation for microwave ablation of liver tumors—A multi-center study,” Surg. Endosc., Mar. 2017.
2016 Identifizierung und Vorschlag geeigneter Indikationen für Bildgestützte Navigationssysteme in der offenen onkologischen Leberchirurgie, insbesondere in Leberresektion mit und ohne MWA Technologische Fortschritte in der Bildunterstützung führen zu einer erhöhten Genauigkeit, so dass eine zunehmende Zahl von bisher unheilbaren Szenarien wie multiple kleine bilobare Läsionen und verschwindende Läsionen zunehmend behandelbar werden V. M. Banz, P. C. Müller, P. Tinguely, D. Inderbitzin, D. Ribes, M. Peterhans, D. Candinas, and S. Weber, “Intraoperative image-guided navigation system: development and applicability in 65 patients undergoing liver surgery,” Langenbeck’s Arch. Surg., vol. 401, no. 4, pp. 495–502, Jun. 2016.
2016 Beschreibung des ersten Einsatzes eines neuen Augmented-Reality-Navigationssystems während der laparoskopischen Rettung einer fehlgeschlagenen Pfortaderembolisation (PFE)     Die Chirurgen gesteuerte künstliche Realität (AR) hat das Potenzial, die inhärenten Herausforderungen der erweiterten Laparoskopie zu überwinden     C. Conrad, M. Fusaglia, M. Peterhans, H. Lu, S. Weber, and B. Gayet, “Augmented Reality Navigation Surgery Facilitates Laparoscopic Rescue of Failed Portal Vein Embolization.,” J. Am. Coll. Surg., vol. 223, no. 4, pp. e31-4, Oct. 2016.
2016 Präsentation eines neuartigen Registrierungsansatzes in der laparoskopischen Leberchirurgie, bei dem in Echtzeit ein intraoperatives Volumen der darunterliegenden intrahepatischen Gefäße durch einen Ultraschall-Suchvorgang rekonstruiert wird Die Registrierungsgenauigkeit der vorgeschlagenen Methode ist ausreichend für laparoskopisches intrahepatisches Tumor-Targeting. Der vorgestellte Ansatz ist durchführbar und schnell, und kann sich daher nicht störend auf den aktuellen chirurgischen Arbeitsablauf auswirken M. Fusaglia, P. Tinguely, V. Banz, S. Weber, and H. Lu, “A Novel Ultrasound-Based Registration for Image-Guided Laparoscopic Liver Ablation,” Surg. Innov., vol. 23, no. 4, pp. 397–406, Aug. 2016.
2015 Ein Fallbericht über navigierte Leberchirurgie für eine komplexe Hydatidenzyste mit Gallengang-Kommunikation Das Verfahren wurde problemlos durchgeführt, was darauf hindeutet, dass navigationsgestütze Chirurgie den Chirurgen bei Patienten mit schweren und komplizierten Hydatidenzysten führen kann F. Panaro, H. Habibeh, P. Pessaux, and F. Navarro, “Navigation liver surgery for complex hydatid cyst with biliary tree communication.,” Int. J. Surg. Case Rep., vol. 12, pp. 112–6, 2015.
2015 Auswertung, ob verbesserter dreidimensionaler Ultraschall (US) zu einer Steigerung der Genauigkeit und Wirksamkeit bei der Lebertumor-Identifikation und Nadelplatzierung 
führen kann
Navigierter Ultraschall führt zu einer erheblich verbesserten Erkennung von Läsionen, unabhängig von der Größe, steigert die Nadelpräzision für alle Chirurgen, und verkürzt signifikant die Zeit bis zur Identifizierung der Läsion.  Dieses Zusatztherapie-System sollte sowohl für die Ausbildung als auch für alle komplexen Lebertumor-Ablationen in Betracht gezogen werden R. C. G. Martin and D. A. North, “Enhanced ultrasound with navigation leads to improved liver lesion identification and needle placement.,” J. Surg. Res., vol. 200, no. 2, pp. 420–6, Feb. 2016.
2015 Monographie über die Geschichte der stereotaktischen Neurochirurgie  In den letzten zehn Jahren sind enorme Fortschritte in der bildgestützten Leberchirurgie gemacht worden und eine weitere Entwicklung ist erforderlich.  Aktuellen Systeme, einschließlich CAS-ONE, bieten eine hervorragende computergestützte Operationsplanung mit 3D-Volumetrie sowie grundlegende Registrierung und Verfolgung D. E. Azagury, M. M. Dua, J. C. Barrese, J. M. Henderson, N. C. Buchs, F. Ris, J. M. Cloyd, J. B. Martinie, S. Razzaque, S. Nicolau, L. Soler, J. Marescaux, and B. C. Visser, “Image-guided surgery,” Curr. Probl. Surg., vol. 52, no. 12, pp. 476–520, Dec. 2015.
2015 Beschreibung der ersten laparoskopischen computergestützten 3D-navigierten Resektion einer verschwindenden Lebermetastase Die computerassistierte 3D-Navigation ermöglichte eine sichere onkologische Resektion einer verschwundenen Lebermetastase nach Chemotherapie, und der postoperative Verlauf war  ohne Zwischenfälle T. Huber, J. Baumgart, M. Peterhans, S. Weber, S. Heinrich, and H. Lang, “Die verschwundene Lebermetastase – Neues Einsatzgebiet für die computerassistierte 3D-navigierte laparoskopische Leberesektion?,” Z. Gastroenterol., vol. 54, no. 1, pp. 40–43, Jan. 2016.
2014 Bericht über die ersten Erfahrungen mit multiplen MWA mit computerassistierter Leber-Navigation in fortgeschrittenen neuroendokrinen Lebermetastasen (NLM) Gemäß dieser vorläufigen Erfahrungen lässt sich das Targeting multipler NLM mittels navigierter MWA zuverlässig erreichen, insbesondere ohne infektiöse Komplikationen. Dies könnte als Ergänzung zu anderen Therapien zur Kontrolle von fortgeschrittenen NLM verwendet werden P. Tinguely, D. Ribes, M. Worni, M. Peterhans, S. Weber, and D. Candinas, “Preliminary experience with multiple microwave ablation facilitated by computer-assisted liver navigation in advanced neuroendocrine liver metastasis,” IHPBA, 2014.
2014 Untersuchung zur Verwendung von intraoperativen Navigationssystemen zur Verbesserung der Genauigkeit von Ablation und chirurgische Resektion der sogenannten „verschwindenden Läsionen“ Für Patienten mit umfangreichen schwer zu behandelnden CRLM kann die navigierte MWA/Resektion eine ausgezeichnete Tumor-Kontrolle bieten, wobei das langfristige Überleben verbessert wird. Intraoperative Navigationssysteme liefern dem Chirurgen präzise Informationen in Echtzeit, zur Unterstützung der Entscheidungsfindung und verbessern swohl die Genauigkeit von Ablation als auch Resektion V. M. Banz, M. Baechtold, S. Weber, M. Peterhans, D. Inderbitzin, and D. Candinas, “Computer planned, image-guided combined resection and ablation for bilobar colorectal liver metastases,” World J. Gastroenterol., vol. 20, no. 40, p. 14992, Oct. 2014.
2011 Diskussion über den Einsatz von computergestützter Navigation bei der Leberchirurgie Stereotaktische perkutane Interventionen sind sehr präzise im Vergleich mit offener und laparoskopischer Chirurgie.  Niedrige Komplikationsraten und ähnliche lokale Rezidive und Überlebensraten im Vergleich mit der konventionellen Chirurgie machen die stereotaktische Radiofrequenzablation zu einer attraktiven Option für die Behandlung von primären und sekundären Lebertumoren R. Bale, G. Widmann, and W. Jaschke, “Navigated Open, Laparoscopic, and Percutaneous Liver Surgery - Journals - NCBI,” Minerva Chir., vol. 66, no. 5, pp. 435–453, 2011.